Schutzpatron

Hallo Blogger, hallo Leser, Heute möchte ich euch über den Schutzpatron der Feuerwehrleute berichten. Wie vlt. manche von euch wissen ist das der "Heilige St. Florian". Aber ihr fragt euch vlt. Warum? Warum ausgerechnet Florian? Genau diese und weitere Fragen möchte ich euch hier und jetzt in diesem Post versuchen zu beantworten! Eigentlich hieß er "Florian von Lorch". Der Heilige St. Florian lebte im 3. Jahrhundert. Er war Offizier einer römischen Armee und Oberbefehlshaber einer Einheit zur Feuerbekämpfung. In der Zeit der Christenverfolgung (er selbst war auch Christ) wurden im heutigen Lorch 40 Christen ausgehorcht. Diese wurden ergriffen und nach vielen Martern eingesperrt. Als Florian von Lorch dies mitbekam eilte dieser in das damalige Lauriacum um diesen beizustehen. Dort wurde er aber von seinen ehemaligen Militärkameraden abgehalten und eingesperrt. Bis er schließlich zum Tode verurteilt wurde und bei lebendigem Leibe verbrannt werden sollte. Florian von Lorch sagte am Marterpfahl, wenn sie ihn verbrennen würden, würde er auf den Flammen zum Himmel empor steigen. Nach dem er dies kund getan hatte scheuten sich dies die Soldaten ihn zu verbrennen und so wurde er am 04. Mai 304, mit einem Stein um den hals in die Enns gestürzt. Die Überlieferung berichtet weiter, dass der Leichnam des Heiligen auf einem Uferfelsen angeschwemmt und von einem Adler mit ausgespannten Schwingen bewacht wurde. Eine tiefgläubige Frau fand Florian von Lorch auf eine Aufbahrung hin und barg ihn. Sie legte Ihn auf einen Karren, der von Tieren gezogen wurde, deckte ihn zu, um ihn unbemerkt an seinen Bestattungsort zu bringen. Auf dem Weg dort hin ermatteten die Zugtiere und auf ein Gebet dieser Frau hin entsprang eine Quelle und ihre Tiere konnten trinken. Diese Quelle gibt es heute immer noch (Florianbrunnen bei der Kirche St. Johann in St Florian). Gestärkt durch das frische Nass, gingen sie weiter, an den vorher bestimmten Bestattungsort. Eilig begrub die Frau Florian. Und wo diese Florian von Lorch begrub, entstand später das Stift St. Florian. Florian gillt als Schutzpatron der Feuerwehr und der auch die Bezeichnung "Floriansjünger" für Feuerwehrleute sowie für Feuerwehr-Fixfunkstation der übliche Funkrufname "Florian" in Kombination des Stadtgnamens mit der Ortskennzahlnummer (Bsp. Florian Frankfurt 8-19). Außerdem ist es vielerorts üblich an seinem Gedenktag eine "Florianimesse" zu halten, bei der die Feuerwehrleute in der sogenannten Ausgehuniform erscheinen. -Zur Ausgehuniform werde ich in einem weitern Post demnächst genauer beschreiben und berichten. Ich hoffe ich konnte euch jetzt etwas genauer erklären, weshalb wir Feuerwehrleute z.B. "Floriansjünger" ö.ä. genannt werden. Wenn Ihr noch Fragen habt oder etwas zu einen anderen Thema wissen wollt, hinterlasst doch einfach einen Kommentar mit der Frage oder Idee über was ich noch berichten könnte und ich werde diese dann versuchen so gut wie es geht zu beantworten bzw umzusetzen! Viel Spaß!

19.4.15 13:51

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen