Atemschutzübungsstrecke

Hallo Blogger, hallo Leser, Heute war ich für die Feuerwehr unterwegs und war in der Atemschutz Übungsstrecke. Dort muss jeder Feuerwehrmann und auch jede Feuerwehrfrau einmal im Jahr hin, wenn sie den Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger bestanden und abgeschlossen hat. Bei der Atemschutzübungsstrecke wird die Fitness getestet, mit circa 20kg Gewicht, zum eigenen Körpergewicht, extra. Das heißt man schleppt zusätzlich mit: Feuerwehrkleidung (Hose, Jacke, Schuhe und Handschuhe), Pressluftatmer (PA; Flasche mit Sauerstoff zum Atmen, mit der man in z.B. brennende und verrauchte Häuser gehen kann), außerdem kommen noch die Maske und der Feuerwehrhelm dazu. Für die Atemschutzgeräteträger fängt es zuerst mit einer kleinen, auffrischenden Unterweisung an. Danach werden die ganzen Klamotten, die ich oben bereits genannt habe, angezogen. Der erste Trupp geht in die Übungsstrecke (ein Trupp besteht IMMER aus zwei Personen). Zuerst werden sogenannte Hämmer gezogen, das sind im Prinzip Gewichte, und es muss auch zuerst Laufband gelaufen werden. Danach geht es in die Strecke. Das ist ein Gitterkasten auf zwei Ebenen mit Hindernissen, die unterschiedlich gelöst werden müssen und jedes Jahr auch etwas anders sein können. Wenn der erste Trupp dann in der Strecke ist, kann der zweite Trupp auf dem Laufband laufen und Hammerziehen. Nach dem die Strecke durchlaufen ist wird noch Fahrrad gefahren, auf einer Endlosleiter müssen dann noch 20 m gestiegen werden und es müssen nochmal Hammergezogen werden. Dies alles passiert mit angeschlossenem Pressluftatmer und der Druck wird sowohl am Anfang als auch zum Schluss, nach der Streckenbegehung dem Diensthabenden "Disponenten" gesagt, welcher dann die Daten in einen Computer einträgt, wo die Daten dann gespeichert und bei Bedarf nachgeschaut werden können. Nach der Streckenbegehung ist viel trinken angesagt, da das alles ganzschön anstrengend ist und zwischendurch kaum eine Pause eingelegt wird. Habt ihr noch fragen oder wollt noch mehr Informationen? Dann schreibt doch einfach ein Kommentar unter diesen Blog und ich werde dann die Fragen beantworten! Schaut doch auch mal bei meinen anderen Blogs zum Thema Feuerwehr vorbei, wenn euch das Thema interessiert.

2.4.15 22:36

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen